≡ Menu

Twitter: Absturz nach Quartalszahlen

Twitter Chart in USD 12.02.2014

zum Vergrößern auf Chart klicken

Es hätte alles so schön werden können

…ist es aber nicht!

Nachdem meine Long-Positionen Facebook (US-Kürzel: FB), Goldcorp (US-Kürzel: GG) und United Continental (US-Kürzel: UAL) zuletzt trotz der heftigen Korrektur an den Märkten zulegen konnten, erwischte es mich dann doch bei Twitter (US-Kürzel: TWTR) nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen.

Umsatz und Gewinn lagen zwar über den Analystenschätzungen, allerdings notierte die Aktie anschließend mit deutlichen Abschlägen. Das schwache Wachstum der Twitter-Nutzer gab hier leider den Ausschlag.

Das „Warum“ ist jedoch ohnehin unwichtig. Die Aktie ist abgestürzt und es bleibt die Gewissheit, dass man nicht immer gewinnen kann!

Und jetzt? In den kommenden Tagen ist es durchaus möglich, dass die Aktie aufgrund von Herabstufungen weiter unter Druck gerät. Ich bleibe hier jedoch weiter long.

Ausblick: Dax wird weiter zulegen!

Wie Sie wissen, halte ich eine Fortsetzung der alten Aufwärtsbewegung seit kurzem wieder für möglich. Am 03.02.2014 schrieb ich, dass der Markt auf diesem Niveau drehen könnte.

Zu diesem Zeitpunkt stand der Dax bei 9.150 Punkten. In den letzten Handelstagen konnte der Dax wieder deutlich zulegen. Mittlerweile sind es rund 9.600 Punkte.

Wie Sie sich vielleicht denken können, bin ich mit der derzeitigen Entwicklung mehr als zufrieden. Der recht frühe Einstieg in der laufenden Abwärtsbewegung war bislang richtig.

Dennoch: Trotz des guten Timings bietet die aktuelle Marktlage kaum klare Chancen in Einzelwerten. An meinen Favoriten der vergangenen Wochen halte ich daher weiterhin fest.

Das muss aber nicht unbedingt so bleiben. Jederzeit droht ein Absturz. Sollte der Dax nochmals Richtung Süden driften und unterhalb 9.000 Punkte fallen, dann könnte ein Ausverkauf folgen. Danach sieht es derzeit jedoch nicht aus.

Fazit: Der Markt ist wieder interessant. Die Aktien, die ich trotz Korrektur mit Glück ausgegraben habe sind bisher, mit Ausnahme von Twitter, gut gelaufen. Zunächst bleibe ich weiter long. Sobald die Aufwärtsbewegung vorbei ist, werde ich mich anders positionieren.

{ 0 Kommentare }

Meine „Facebook-Empfehlung“ von Dienstag hat voll ins Schwarze getroffen. Die Aktie konnte nach den Quartalszahlen deutlich zulegen. Aktuell notiert sie mit 16% im Plus!

Es lief genau so, wie von mir erwartet. Die zahlreichen negativen Nachrichten in den vergangenen Wochen waren letztlich unbegründet bzw. positiv für Facebook.

Ich bin kein Facebook-Fan. Der Hype um Social-Media findet löst bei mir keine Begeisterung aus. Die persönlichen Motive jedoch außer Acht gelassen, sehe ich bei Facebook weiterhin Chancen. Daher bleibe ich hier zunächst long investiert.

Aktientipp: Twitter kaufen

Twitter Chart in USD 30.01.2014

zum Vergrößern auf Chart klicken

Bei Twitter (US-Kürzel: TWTR) könnte das ähnlich ablaufen. Daher habe ich heute ebenfalls Twitter-Aktien gekauft! Die Quartalszahlen stehen, wie im Falle von Facebook, noch an. Eine positive Überraschung ist hier m. M. n. ebenfalls möglich.

Zum Gesamtmarkt: Die Märkte sind zuletzt gesunken. Hier stellt sich nun die Frage, wie es weitergehen könnte. Da ich mir derzeit noch kein „klares“ Bild vom Markt machen kann, muss ich wahrscheinlich noch ein paar Tage abwarten.

Weiterhin long bin ich aktuell in Facebook, United Continental, Goldcorp. Ab heute nunmehr auch in Twitter.

{ 0 Kommentare }

Aktientipp: Facebook vor Quartalszahlen kaufen

Facebook Chart in USD 27.01.2014

zum Vergrößern auf Chart klicken

Seit gestern bin ich long in Facebook (US-Kürzel: FB) positioniert. Die Quartalszahlen aus dem vierten Quartal 2013 stehen allerdings morgen (29.02.2014) an, was naturgemäß immer mit einem gewissen „Risiko“ behaftet ist, da man nie genau weiss, was einen erwartet.

Warum gerade Facebook?

Zu Facebook wurde in den vergangenen Wochen extrem negativ berichtet: …Nutzerschwund …Vertrauen der Nutzer leidet …kein echtes Geschäftsmodell …Investoren sehen Alarmsignale etc.

Insbesondere sorgte in der vergangenen Woche eine Studie der US-amerikanischen Universität Princeton für Aufregung. Wissenschaftler prognostizierten, dass Facebook in den kommenden drei Jahren bis zu 80 Prozent seiner aktiven Mitglieder verlieren wird.

Ich gehe jedoch davon aus, dass Facebook positiv überraschen könnte und der Aktienkurs zulegen wird. Sofern die Quartalszahlen nicht gegen mich laufen, dann könnte dies in den kommenden Wochen ein paar Prozente Rendite bringen. Warten wir`s ab.

Long bin ich weiterhin noch in United Continental und Goldcorp.

{ 0 Kommentare }

Nach dem Kursfeuerwerk der vergangenen Wochen haben die Märkte zum Ende der vergangenen Woche deutliche Verluste hinnehmen müssen.

Und jetzt? Ist dies nun die Trendwende?

Nun, die Anzeichen deuten eher auf eine schärfere Korrektur hin. Die Aufwärtsbewegung könnte ihr Ende gefunden haben.

Wahrscheinlich wird sich das Börsenklima insgesamt verschlechtern und der Markt fortan deutlich stärker schwanken. Und, sofern dies tatsächlich zutrifft, muss ich jetzt vermutlich Umdenken!

Ich denke, dass es vorerst besser ist, viel Cash vorzuhalten und weitere Signale abzuwarten.

Den Aktienmärkten droht möglicherweise eine längerfristige Hängepartie. Daher möchte ich momentan nicht viel riskieren.

Gold / Goldminenaktien wieder im Aufwärtstrend

Seit ein paar Tagen bin ich wieder long in Gold. Meine Long-Position in Goldcorp (long seit 22,90 US$) konnte nebst anderen Goldminenaktien derweil deutlich zulegen.

Zuletzt konnte der Goldpreis seine „Abwärtsdynamik“ nicht mehr aufrechterhalten. Immer mehr Banken haben in den vergangenen Wochen ihre Kursziele für das Gold nach unten angepasst.

Den Goldpreis hat das aber nicht mehr sonderlich beeinflussen können, so dass ich nunmehr zumindest auf eine technische Gegenreaktion setze.

Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt evtl. die Trendwende zu einem längerfristigen Aufwärtstrend ist. Zunächst ist dies aber auch nebensächlich.

United Continental steigert Umsatz und Gewinn

Die Flugpreise in der gesamten Branche ziehen an. Die Fluggesellschaften haben sich in den vergangenen Jahren zu Tode gespart und sehen nun die Möglichkeit von Erhöhungen bei den Ticketpreisen, gepaart mit einem inzwischen stabilen Kerosinpreis.

Ich gehe also davon aus, dass die Fluggesellschaften auf absehbare Zeit stabile Kosten haben werden, was zu höheren Gewinnmargen und somit auch zu höheren Gewinnen führen wird.

Aktuell bin ich in United Continental long positioniert. Die Aktien konnten sich bisher recht gut behaupten. Die Quartalszahlen lagen zwar über den Erwartungen, allerdings könnten die Aktien der Airlines demnächst aufgrund der allgemeinen Börsenstimmung auch stärker korrigieren.

Ich gehe davon aus, dass die Fluggesellschaften den Gesamtmarkt in den kommenden Monaten schlagen können und bleibe daher hier zunächst weiter long investiert.

Netflix schießt nach Quartalszahlen nach oben

Ende 2013 habe ich die Aktie bei 368 US$ leerverkauft und bei 330 US$ mit Gewinn wieder eingedeckt.

…was offensichtlich nicht so schlecht war, denn nach den Quartalszahlen ist die Aktie um sage und schreibe 16,5% auf 389 US$ (Tagesschlusskurs) gestiegen!

{ 0 Kommentare }

Aktien von Fluggesellschaften kaufen?

Ich habe mir heute Aktien von US-Fluggesellschaften gekauft. Konkret von United Continental. Die Aktien der US-Fluglinien sind insgesamt seit Jahresbeginn bereits deutlich gestiegen. Mein Timing ist also nicht perfekt gewählt. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Aktien von Fluggesellschaften in 2014 noch enormes Kurspotential haben.

Neben der charttechnischen Betrachtung der Aktien erscheint mir insbesondere ein hohes Potential für Gewinnsteigerungen vorzuliegen.

Die Treibstoffkosten machen den größten Anteil der Gesamtkosten der Fluglinien aus. Als zyklische Werte hatten die Fluggesellschaften in den vergangenen Jahren mit extrem hohen Kerosinpreisen zu kämpfen.

Die Unternehmen mussten die Kosten immer weiter senken. Und nun? Nach den Umstrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen winken in 2014 hohe Unternehmensgewinne!

Die Ölpreise sind aktuell eher „niedrig“. Sollten die Ölpreise im weiteren Jahresverlauf eher weiter nachgeben, und davon gehe ich aus, dann könnten die niedrigeren Treibstoffpreise zu einer regelrechten „Gewinnexplosion“ bei den Fluggesellschaften führen.

Zudem sollte die Nachfrage nach Flugreisen angesichts der wirtschaftlichen Erholung wieder steigen, was den Gewinn der Fluggesellschaften ebenfalls verbessern dürfte.

Sicher ist bekanntlich nichts! Enormes Kurspotential besteht jedoch in jedem Fall. Selbst bei unveränderten Treibstoffpreisen sehe ich eher Kurspotential nach oben. Ende Januar kommen die Quartalszahlen. Hier erwarte ich positive Überraschungen.

Negative Überraschungen können naturgemäß nicht ausgeschlossen werden. Ich bin aber dabei und glaube an diese Vision!

Netflix: Den Netflix-Short (short seit 368 US$) habe ich gestern bei 330 US$ mit 11,5% „Plus“ eingedeckt.

Gold: Seit heute bin ich wieder long in Gold! Ich habe mir heute ein paar Goldcorp-Aktien zu 22,9 US$ ins Depot gelegt. Einen Kommentar zum Goldpreis gebe ich in der kommenden Woche ab.

Momentan läuft es sehr gut für mich. Das muss allerdings nicht unbedingt so bleiben. Daher heißt es stets wachsam zu sein.

{ 0 Kommentare }